Chronik

 

Laubenheim Nahe WappenBevor im Jahre 1950 die Freiwillige Feuerwehr Laubenheim gegründet wurde, gab es natürlich auch vorher eine Feuerwehr, die schon Ende des 19. Jahrhunderts bestanden haben muß. Leider sind aus dieser Zeit keine Unterlagen vorhanden.

 

Welche Mitglieder 1950 die Feuerwehr Laubenheim gegründet hatten lesen Sie weiter unten, aber zunächst möchten wir Ihnen interessante Berichte von Bränden aus den Jahren 1888 bis 1948zeigen die Herr Albert Reißner aus Laubenheim - der sich schon lange mit der Dorfchronik befasst - in alten Unterlagen gefunden hatte:


 

 

 

 

 

 

1888 oder 1889 brannte, nachdem man das Wohnhaus der Familie Rumpf einige Meter von der alten Mühle neugebaut hatte, die alte Mühle völlig ab. Als die Feuerwehrleute mit ihrer Arbeit fertig waren, wurden die Männer von der Familie Rumpf zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Zufällig hatte Frau Rumpf an diesem Tag acht Kuchen gebacken. Im Jahr 1890 wurde dann die Mühle in der heutigen Größe (ohne Silo) neu aufgebaut.

- - -

Im August 1908 hatte die Feuerwehr einen Großeinsatz, bei dem in der Nacht vier Häuser zwischen Haupt- und Backhausstrasse abbrannten. Ein Bürger hatte, wie früher üblich, die Dreschmaschine im Haus und die ganze Strasse voller Stroh sitzen. In der Nacht kam es dann zu dem Großbrand. Herr Klein in der Hauptstraße hatte schon eine Vorahnung. Am Abend vorher hatte er schon sein Haus naß gemacht.

- - -

1944 ist die Scheune von Herrn Philipp Adam abgebrannt.  Die Bauern waren alle beim Getreide einfahren, als es gegen Mittag Feueralarm gab. Bis die Feuerwehrleute zum Einsatz kamen, hatten die Frauen aus der Nachbarschaft schon die Schläuche gelegt. Herr Adam hat anschließend in der Asche seine Pfeifegesucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- - -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ev. Kirche LaubenheimIm Januar 1945 wurden mehrere Häuser in Laubenheim von den Amerikanern mit Fliegerbomen zerstört. Diese wollten einen Zug treffen, den sie aber verfehlten. Es gab viele Tote und Verletzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- - -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Amerikaner am 17. März 1945 Laubenheim besetzt hatten, schoß am 19. März.´45 ein deutsches Flugzeug, welches Panzer in der Hohlstraße vermutete, die Scheune von Fritz Adam in Brand. Die beiden Pferde von Herrn Adam wurden von Willi Helmes aus dem brennenden Stall gerettet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- - -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwa im Jahre 1948 brannte das Kelterhaus von Herrn Friedel Zoll in der Hauptstraße ab. Herr Zoll wollte ein Motorrad anlassen. Durch starken Funkenflug fingen Kartons, Stroh und eine große Menge Weinzucker zu brennen an.

 


 

Chronik der Mitglieder

 

 

Die 22 Gründungsväter der heutigen Freiwilligen Feuerwehr Laubenheim im Jahr 1950  waren:

Georg Biemel, Walter Bock, Karl-Otto Böhm, Adolf Brandt, Gerhard Buir, Wilhelm Frick, Helmut Heth, Helmut Hesse, Willi Immig, Erich Klein, Georg Marfilius, Heinrich Mayer, Reinhold Reißner, Karl Reißner, Hermann Riethmüller, Helmut Schmitt, Karl Schnell, Karl-Heinz Welz, Erich Wiese, Siegfried Winkler, Ernst Kuhn.

Wehrführer war Damals Herbert Poezce und sein Stellvertreter Christian Noll.